In der mehr als 100 Jahre alten Eckkneipe „Filz“ wollen die neuen Inhaber zu den Wurzeln zurückkehren. Am 9. Mai 2014 wurde das „Filz“ an der Horner Straße/Ecke Feldstraße wieder eröffnet, und soll eine Stadtteilkneipe sein wie früher.

„Wir freuen uns, den Gästen das alte Filz im neuen Gewand zu präsentieren und möchten die 120-jährige Geschichte der Kneipe fortsetzen“, betont Geschäftsführer Gert Wünsch.

Gastronomie gab es an dieser Ecke seit dem Erbauungsjahr 1894, zunächst unter dem Namen „Knoops Trinkhalle“. Nach mehreren Namenswechseln heißt das Lokal seit 1977 „Filz“, was sich damals auf den angeblichen Parteienfilz in Bremen bezog.

Die neuen Inhaber Gert Wünsch und Florian Engelbrecht betreiben seit mehreren Jahren die „Hendrix Bar“ am Hillmannplatz. Im „Filz“ wollen die erfahrenen Gastronomen jetzt die alten Zeiten wieder aufleben lassen. Dazu haben sie die Räume komplett renoviert, den klassischen Kneipen-Look mit Holzmöbeln und Holzfußböden aber erhalten.

Die Wände zieren Originalgemälde des Künstlers Michael König mit Bremen-Motiven. Der Wintergarten zur Feldstraße ist rauchfrei, dafür gibt es einen separaten Raucherbereich zur Horner Straße. Die nach wie vor offen einsehbare Küche bietet deutsche Gerichte, frisch, leicht und bezahlbar. Dazu gibt es mehrere Biersorten vom Fass und aus der Flasche und eine reichhaltige Weinkarte.

Geöffnet hat das Filz von Montag bis Sonntag ab 17 Uhr. Auf Wunsch wird auch ein Brunch-Buffet angeboten. Weitere Infos unter Telefon 52 40 33 48.

(Weserkurier vom 18.05.2014)